Um die Schlangengöttin

Auf dem Weg zum Tempel passiert man den Himalayagartenteil mit seinem rauschenden Wildbach.

Bemerkenswert ist das große Glockenspiel am oberen Ende des Hangs.

Rechts des Glockenspiels befindet sich eine kleine Anlage, die durch einen schmalen Rundweg erschlossen ist. Hier fällt besonders die Statue der Schlangengöttin auf. In diesem intimen Gartenraum wurde eine Sammlung von Rhododenron, Auslesen und Züchtungen von Meltzer/Neustadt, gepflanzt. Diese sind eingebettet in eine artenreiche Pflanzung von Schattenstauden wie Meconopsis, Spigelia, Elfenblumen, Arisaema, hier findet man Wildhortensien, diverse Krötenlilien, Rodgersia und viele andere teils sehr seltene Stauden wie Glaucidium und verschiedene Orchideen .

 

                  

                 Tricyrtis stolonifera                                                                        Tricyrtis latifolia

                                                        Ophiopogon chingii & Adiantum venustum

                                                                          Sauromatum venosum

        

.                                                                          Spigelia marylandica