Veranstaltungen

Während der Öffnungszeiten wird original nepalesischer Tee und Kaffee sowie Gebäck verkauft. Im Verkaufspavillon gibt es zahlreiche kunstgewerbliche Artikel aus Nepal und unserem Töpfer Mohan kann man über die Schulter schauen.
Wenn Sie für Ihre private oder geschäftliche Feierlichkeit einen besonderen Rahmen suchen - sprechen Sie uns an, wir vermieten Ihnen dazu unser einmaliges Ambiente: info@nepal-himalaya-pavillon.de
Bitte beachten Sie, dass Veranstaltungen open air, eventuell gegebenenfalls überdacht stattfinden.


Öffentliche Veranstaltungen:

       RHODODENDRON      
    FÜHRUNG UND VORTRAG    

mit dem bekannten Rhododendron-Sorten-Züchter
Hanns Meltzer

Donnerstag, 14. Mai 2015
16.00 Uhr Führung
17.00 Uhr Vortrag im Pavillon

     Schifffahrt zum Pavillon    

Auch in diesem Jahr bietet Ihnen die Regensburger Personenschifffahrt Klinger eine Schifffahrt von Regensburg nach Bach und Weiterfahrt per Bus zu uns zum Pavillon und zurück an.
Genauere Informationen finden Sie hier:
www.schifffahrtklinger.de

Termine sind am Pfingstmontag, 25. Mai und Sonntag, 19. Juli 2015;
ab Regensburg 13.00 Uhr, Ankunft Regensburg Rückfahrt 18.00 Uhr
Preis pro Person € 18,00 (ohne Park-Eintritt)

Anmeldung erforderlich
bei der Personenschifffahrt Klinger über deren Internetseite oder telefonisch unter 0941/52104.

Veranstaltungen vergangener Jahre:

Wer Marie-Elisabeth Hecker live im Konzert erlebt, könnte leicht auf die Idee kommen, sie sei mit ihrem Instrument im Arm geboren worden. Beim Cello spielen verströmt sie eine geradezu traumwandlerische Selbst-verständlichkeit. Seit ihrem fünften Lebensjahr besuchte Marie-Elisabeth Hecker den Cellounterricht, vor allem bei Peter Bruns. Zu wichtigen Auszeichnungen gehörte der Sonderpreis beim Dotzauer-Wettbewerb 2001 und der Preis des Borletti-Buitoni Fonds 2009.Den internationalen Durchbruch bescherte ihr der sensationelle Erfolg beim Rostropowitsch-Wettbewerb in Paris im November 2005: Dort gewann sie, erstmals in der Geschichte des bedeutenden Cellowettbewerbs, sowohl den ersten Preis als auch zwei Sonderpreise. Seitdem gehört Marie-Elisabeth Hecker zu den gefragtesten Solistinnen und Kammermusikerinnen der jungen Generation. www.marieelisabethhecker.com

Severin von Eckardstein zählt zu den bedeutenden deutschen Pianisten seiner Generation und ist mit Solo- und Orchesterkonzerten längst auf den großen Podien der Welt zu Hause. Der 1978 in Düsseldorf geborene Musiker ist Preisträger bedeutender internationaler Wettbewerbe wie u.  a. "Ferruccio Busoni" in Bozen (1998), dem "Leeds International Piano Competition" (2000), "José Iturbi" in Valencia (2002), zudem Gewinner des ARD-Wettbewerbs in München (1999) und dem "Grand Prix International Reine Elisabeth" in Brüssel (2003). Mehrfach erhielt er Sonderpreise für die "Beste Interpretation zeitgenössischer Musik". 2002 erhielt er den Europäischen Kulturförderpreis in Berlin und 2003 den Preis "Echo Klassik".
www.severin-eckardstein.de


"Ein großartiges Talent mit einer beeindruckenden Gefühlstiefe", so beschreibt das online Kulturmagazin IndieLONDON den Violonisten David McCarroll. Er wurde 1986 im kalifornischen Santa Rosa geboren und begann seinen Geigenunterricht im Alter von 4 Jahren bei Helen Payne Sloat. Als Solist hat er mit zahlreichen Orchestern sowie den Konzertsälen quer durch Großbritannien gespielt. Neben der Silbermedaille 2007 beim Irving M. Klein Wettbewerb und der Gunther Schuller Medaille im Jahr 2010 hat David McCarroll die verschiedensten Preise und Auszeichnungen gewonnen. www.davidmccarroroll.com

Angela Park geboren 1987 in Los Angeles, begann mit dem Cellospiel im Alter von 10 Jahren in Seoul unter Sung-eun-Hong. anschließend studierte sie mit Peter Wiley und Orlando Cole am Curtis Institute of Music in Philadelphia und erhielt 2007 ihren bachelor. Sie musizierte mit renommierten Musikern wie Leonidas Kavakos, ida Kavafian, Kim Kashkashian, Peter Wiley und Miriam Fried zusammen und tratu. a. mit dem Philadelphia orchestra, KBS Symphonieorchester und den Seoul Philharmonic auf. www.angela-park.com


Als Völkermord werden die umfangreichen Gewalttaten in Ruanda 1994 bezeichnet. Sie kosteten circa 800.000 bis 1.000.000 Menschen das Leben.
Viele Projekte haben gezeigt, dass eine musikalische Ausbildung und das Erlebnis des zusammen Musizierens Menschen, insbesondere Kindern aus Kriminalität und Armut heraushelfen kann. Diese Kinder sind oftmals stark traumatisiert und wissen nichts über ihren familiären Hintergrund. Mit der Arbeit in der Musikschule Music Road Rwanda hoffen die Initiatoren und Mitarbeiter durch die Musik mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und möchten sie darin fördern, sich emotional zu öffnen und auszudrücken.
www.music-road-rwanda.de


Eintritt 35 Euro - frei Platzwahl
Open air - überdacht
Kartenbestellung hier
oder Vorverkauf an der Kasse des Pavillons während der Öffnungszeiten

**  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  **  ** 

 





Mittwoch, 17. Juli 2013
Donnerstag, 18. Juli 2013





Donnerstag, 19. Juli 2012
Freitag, 20. Juli 2012


   Kinderkunsttruppe aus Südkorea  
  TCHUM SA Meisterklasse  

   Benefizkonzert 
  zu Gunsten "Kinderhilfe Afrika"  



 

In den vergangenen Jahren begeisterte die Kinderkunsttruppe Won-Hwa die Zuschauer der Benefizkonzerte. Heuer kommt die Meisterklasse "Tchum Sa" - was so viel bedeutet wie Liebe zum Tanz. Alle Kinder sind Gewinner von Preisen bei nationalen Wettbewerben in Korea. Voraussetzung, um mitmachen zu dürfen sind sehr gute schulische Leistungen. Trainiert und aufgeführt werden alle traditionellen koreanischen "Kunstarten", wie Tanz, Gesang, Instrumentalmusik, Theater, Akkrobatik, etc. Die Truppe wird gefördert durch den koreanischen Staat, um die alten Traditionen zu erhalten.

Die Auftritte sind in Korea höchst begehrt, doch im Vordergrund steht immer das Wohl der Kinder. Grundsätzlich gibt die Truppe nur Konzerte für gemeinnützige und gute Zwecke.


Freitag, 22. Juli 2011
   Bolschoi Don Kosaken   
   Benefizkonzert   



Der berühmte Männerchor Bolschoi Don Kosaken ist der einzige, der ausschließlich aus Opernsolisten besteht und er gastiert im Juli im Pavillon! Das Ensemble knüpft an die Tradition des kosakischen Gesangs an. Hohe Falsett-Stimmen und tiefe Bässe (bis Basso profundo). Das Repertoire setzt sich aus sakralen Gesängen, Kosaken- und russischen sowie ukrainischen Volksliedern zusammen. Dieser Grundstock wird der aktuellen Zeit und dem Rahmen angepasst.


****************************************

Sonntag, 24. Juli 2011
   TOTAL TONAL   
  Bayerisches, Pop und Swing  
  Benefizkonzert für die Dorfschule in Indien 

www.dorfschule-in-indien.de



Bayerisches, deutsche Schlager, die man nie vergisst, und Popmusik stehen auf dem Programm.


Wörthissimo & Solisten des Chores
Band Wolke 7


Veranstalter:
Wörthissimo



                    Benefizveranstaltung                     
                                      für die                                     
                        Dorfschule in Indien                   
Donnerstag, 22.07.2010

Kommen Sie mit auf eine märchenhafte Reise und lassen sich mit

Musik und Tanz in orientalisch-indische Klangwelten entführen.
www.foerderverein-palayam-school-india.de/pressedownloads/Benefiz_2010.pdf


   

Veranstalter:






              Benefizkonzert                
               zu Gunsten eines Aidskrankenhauses und                 
            einer Betreuungsstätte für Waisenkinder                    
                      in Swasiland / Südafrika                     


Kinderkunsttruppe WON-HWA
aus der Stadt Namwon, Südkorea 



   




Nepal-Benefiz-Abende

ROKPA-KIDS - mit dem Musical "Vom Straßenkind zum Bühnenstar"

und weitere Darsteller


Die singende Nonne ANI CHOYING DOLMA

und

ROKPA-KIDS - mit dem Musical "Vom Straßenkind zum Bühnenstar"


    


In dem Rokpa-Musical werden die Kinder aus Kathmandu ihr eigenes Leben durch Tanz mit traditionellen, aber auch modernen Elementen interpretieren. Sie geben auf ihre Art Einblick in ihr früheres Leben als Straßenkinder und zeigen den Weg hin zur Gemeinschaft, zur Schule und zu einer selbständigen Zukunft. Begleitet werden sie live auf Original-Instrumenten.

Ani Choying Dolma wird 1970 als Kind tibetischer Flüchtlinge in Nepal geboren. Im Alter von 13 Jahren tritt sie in ein buddhistisches Kloster ein. Heute ist Ani ein Star, füllt Konzertsäle und führt Hitlisten an - und bleibt bescheiden. Für sie ist ihre Stimme ein Werkzeug: "... sie hilft mir meinen Kindheitstraum zu erfüllen: Eine Schule für Mädchen. Dafür bin ich dankbar..."



Benefizkonzert 

  zu Gunsten dem Bau einer Trinkwasserversorgung in KaPhunga, Swaziland 


Kinderkunsttruppe WON-HWA

   


*****************************************************************************